SV Biengen

1948 e.V.

Machtdemonstration auf Biengen

Die erste Mannschaft hat mit 6:2 (2:2) gegen die SF Oberried gewonnen. Nach einer spannenden Partie bis zur Halbzeit ging Biengen in der zweiten Hälfte als klarer Sieger hervor.

Geiger im Zweikampf

Spielmacher Pascal Geiger am Ball.

Der deutlich agilere SV Biengen kam besser in die Partie hinein. Somit stand es schon nach neun Minuten durch Tore von Pascal Geiger (3.) – der den Ball in Ruhe im Strafraum annehmen und verwerten konnte – und Aliu Sawaneh (9.) – der den Ball ins Tor hinein spitzelte – 2:0 für den SVB. Nach der frühen Führung häuften sich Fehler im Aufbauspiel des SV Biengen und zwischen Defensive und Offensive klaffte ein großes Loch. In der Folge musste die Mannschaft von Jan Lindemann noch vor der Pause zwei Gegentreffer in Kauf nehmen.

Nach der Kaffeepause drehte der Tabellenletzte aus Biengen dann aber auf: Paul Krusenotto nickte den Ball nach einer Ecke von Geiger ohne Probleme zur erneuten Führung ein (50.). Im Anschluss setzte Biengen unter den Anfeuerungen der Fans nach und erzielte durch Fabian Bruckert das 4:2 (66.). Dieser war zuvor alleine auf das gegnerische Tor zugelaufen und versenkte den Ball souverän. Doch damit nicht genug; Paul Krusenotto verpasste nach nur zwei Minuten den Gästen aus Oberried mit einem Doppelschlag die 4:2 Führung durch ein Strafstoßtor, zuvor wurde Aliu Sawaneh gefoult (68.). Das Spiel war nun durch und Biengen trat selbstbewusst auf und ließ in der Defensive keine Chancen zu. Den Schlusspunkt der Partie setzte Sawaneh mit seinem Treffer zum 6:2 (75.).

Biengen: Salvamoser – Feilner (Büyükmurat, 46.), Ehrler, von Landenberg, Ebaa – Bruckert, Fink, Geiger, Karimi – Krusenotto (Pastorino, 70.), Sawaneh

Tore: Geiger (3.), Sawaneh (9., 75.), Krusenotto (50., 68.), Bruckert (66.)

Theater 2018

Theaterplakat2018 1

nach oben