SV Biengen

1948 e.V.

Gegensätzliche Chancenverwertung

Das Spiel zwischen der SG Simonswald und dem SV Biengen war ausgeglichen, doch am Ende gewinnen die Gäste mit 2:4 (0:2). Die Torabschlüsse der Mannschaften hätten unterschiedlicher kaum sein können – Biengen scheiterte am Ende an sich selbst. Fink und von Landentreffer erzielten jeweils den Anschlusstreffer.

karimi kein tor

Symbolisch für das Spiel: Karimi kann den Ball aus zwei Metern nicht im Tor unterbringen. Foto: Duftschmid

Höhepunktarm war die Anfangsphase der Partie, da beide Mannschaften dutzende Fehlpässe spielten und besonders Biengen versuchte, spielerisch nach vorne zu kommen. Dies klappte zum ersten Mal nach 17 Minuten, doch Karimi konnte den Ball nach Zuspiel von Bruckert aus zwei Metern nicht über die Linie drücken. Es war der Auftakt zu einer desolaten Chancenverwertung der Heimelf, die aus jeder Lage nicht dazu fähig war, den Ball im Tor unterzubringen. Simonswald hingegen nutzte gleich die erste Chance aus und kam zur Führung, als Thomas Herbstritt den Ball nach einem Freistoß einnickte (18.).

Anschließend lief auf der Gegenseite Fink alleine auf das Tor zu, doch der Ball ging rechts am Tor vorbei (31.). Danach scheiterte Geiger aus gleicher Position an Torwart Ruf (33.), wenige Zeit später war Sawaneh bereits am Torwart vorbei, doch er scheiterte mit seinem schwachen Schuss an einem auf der Grundlinie hechtenden Verteidiger (42.). Die Gäste kamen während dieser Phase nur zwei Mal zum Abschluss. Das erste Mal parierte Salvamoser (33.), doch beim zweiten Schuss war er machtlos, nachdem Torjäger Bumen durch Biengens Hälfte spazierte und mit einem satten Schuss zum 0:2 traf (45.).

Zur Pause hatte Biengen durchaus die Möglichkeiten zur Führung, doch sie scheiterten an ihrer katastrophalen Chancenverwertung. Nach dem Wiederanpfiff ließen die Chancen auf Biengener Seite nach, trotzdem blieb Simonswald in der Offensive zielstrebiger und besonders im Abschluss souverän.

Der SVB kam wacher aus der Pause und erzielte nach Vorlage von Herrmann den Anschlusstreffer durch Clemens Fink (51.). Der erneute Gegentreffer wartete aber nicht lange auf sich: ein langer Ball hebelte die gegnerische Abwehr aus und Stephan Disch schloss entschlossen zum dritten Treffer ab (59.). Jan Lindemann wechselte vier Mal, doch weitere Chancen ergaben sich lange nicht. Der eingewechselte Keskin konnte den Ball nach flacher Hereingabe aus zwei Metern nicht im Tor unterbringen, doch von Landenberg erzielte dann doch noch den zweiten Anschlusstreffer, nachdem er von Fink mehr oder weniger angeschossen wurde und gar keine andere Wahl hatte, als den Ball im Tor unterzubringen (90.). Der Treffer kam leider zu spät, Simonswald konnte dann noch eine Minute später per Flanke aus dem Halbfeld und starkem Torabschluss den Endtreffer zum 2:4 erzielen (92.).

Biengen: Salvamoser – Büyükmurat (Feilner, 66.), Konan (Keskin, 75.), Ehrler, Ebaa – Karimi, Fink, Herrmann (von Landenberg, 71.), Bruckert – Geiger, Sawaneh (Kassassir, 71.)

Tore: Fink (51.), von Landenberg (90.) / Herbstritt (18.), Bumen (45.), Disch (59.), Haase (92.)

herbstritt

Herbstritt (hinten) köpft zur Führung ein. Foto: Duftschmid

geiger trifft nicht

Auch Geiger (11) trifft nicht im Eins-gegen-Eins. Foto: Duftschmid

sawaneh kein tor

Sawaneh (12) scheitert am Verteidiger (am Boden liegend), der ihn mit der Brust klärte. Foto: Duftschmid

bumen trifft

Bumen (hinten mit Ball) trifft zum 0:2. Foto: Duftschmid

feilner

Feilner treibt Schabernack am Spielfeldrand (Spielstand 0:0). Foto: Duftschmid

 

 

1. Mannschaft

No upcoming event for this category

2. Mannschaft

No upcoming event for this category

nach oben