SV Biengen

1948 e.V.

Trostloser Sonntag

Im ersten Spiel des vergangenen Sonntags verlor die zweite Mannschaft mit 1:0 (1:0) gegen die SG Grißheim/ Heitersheim. Luca Ehrler erzielte das Tor des Tages für die Heimmannschaft (35.), der SV Biengen II musste am Ende aufgrund einer Roten Karte in Unterzahl spielen.ludwig und kenk

R. Ludwig setzt sich gegen den Kenk durch. Im Hintergrund begutachtet ihn sein Bruder D. Ludwig.

Nach drei ungeschlagenen Spielen riss die Serie der Zweiten im Spiel gegen die SG Grißheim. Nach dem letzten Spiel gegen die Portugiesen verletzten sich einige Spieler: so standen alleine Fuchs, S. Drechsel, Federle und Y. Hellstern aufgrund einer Verletzung nicht zur Verfügung. Dies hatte zur Folge, dass einige Akteure ihr Comeback feierten: Beni Schöpflin, Thomas Otter und Dominic Grethler (der war schon im letzten Spiel dabei) liefen für den SV Biengen auf und dank ihrer Unterstützung konnte der SVB das Spiel erst antreten.

Die Partie, welche auf dem Sportplatz in Heitersheim stattfand, nahm leider besonders in den ersten dreißig Minuten keine Fahrt auf. Torchancen gab es auf beiden Seiten keine, dafür ein Spiel im Mittelfeld – geprägt von Fehlpässen und Befreiungsschlägen. Den ersten Torschuss der Partie gab Luca Benz ab, doch dessen Schuss ging einen Meter über das Tor. Auch bei der Heimelf ging bis dato nicht viel nach vorne. Bei einigen Spielern musste zu diesem Zeitpunkt der Kater noch auskuriert werden. Dennoch konnte die SG Grißheim/ Heitersheim durch Luca Ehrler in Führung gehen. Ein Lupfer hebelte die Abwehr des SV Biengen auf der Außenbahn aus, anschließend lochte Ehrler nach einer flachen Flanke gekonnt ein (35.).

Nach der Halbzeit ging es mit den jeweils schwachen Leistungen der beiden Mannschaften weiter. Bei beiden Teams ging nichts nach vorne. Bei dem Spielverlauf eigentlich eine trostlose Nullnummer, doch Grißheim hatte durch den einzigen Treffer das Glück auf seiner Seite. Im weiteren Verlauf des Spiels musste Luca Benz das Spielfeld nach einem groben Foulspiel verlassen. Schiedsrichter Ziebold verwies ihn mit der Roten Karte des Feldes – auf jeden Fall eine harte Entscheidung. Nach dem Platzverweis verließen den SV Biengen die Kräfte, Grißheim/ Heitersheim hätte das Ergebnis noch in die Höhe schrauben können. Zwei Mal waren sie alleine vorm Biengener Tor, und zwei Mal scheiterten sie katastrophal.

Am Ende des Tages reißt die Serie des SV Biengen. Die SG Grißheim/ Heitersheim gewann dieses Mal mit einem Tor Unterschied. Die Zweite war für ein gutes Offensivspiel an diesem trostlosen Sonntag nicht kreativ genug – daher geht der Sieg für die Heimmannschaft in Ordnung.

Biengen: Y. Drechsel – Benz, K. Hellstern, Duftschmid, Bleile (80., Grethler) – T. Otter – R. Ludwig (30., Mulugeta), D. Ludwig, Schweizer (Schöpflin, 70.) – Maier, Tesfalem (A. Otter, 65.)

Tor: Ehrler (35.)

Rote Karte: Benz (75.)

Theater 2018

Theaterplakat2018 1

nach oben