SV Biengen

1948 e.V.

Zweite fährt Auswärtssieg ein

Die zweite Mannschaft gewann mit 1:2 (1:2) beim FC Wolfenweiler-Schallstadt II. In einer starken ersten Halbzeit erzielten M. Mayer (8.) und Ngono Ebaa (11.) die Tore.

Überragend startete die Elf von Jonny Köpfler in die Partie hinein: sie bestimmten das Spiel von der ersten Minute an und waren hellwach. Daraus resultierte der frühe Doppelschlag, der dem SV Biengen den Sieg bescherte. Nach acht Minuten erzielte M. Mayer aus wenigen Metern die Führung, nachdem ihn sein Bruder S. Mayer mit einem langen Ball in Szene gesetzt hatte (8.). Nur drei Minuten später folgte der nächste Treffer: Arsene Ngono Ebaa zirkelte den Ball bei einem Freistoß über die Mauer und traf sehenswert zum 0:2 (11.).

Der Ball lief in den Reihen des SV Biengen, die Heimmannschaft tat es sich zu diesem Zeitpunkt noch sehr schwer. In der Folge hätte der SVB den dritten Treffer erzielen müssen, da er spielerisch überlegen war und auch in der Offensive Torchancen hatte. Nach einer Unaufmerksamkeit in der Defensive musste die Zweite den Anschlusstreffer hinnehmen: dieser brachte nochmal Spannung ins Spiel (31.).

Nach dem Pausenpfiff änderten sich die Kräfteverhältnisse und fortan war der FC Wolfenweiler-Schallstadt die klar bessere Mannschaft. Dank eines starken Fabian Salvamoser im Tor des SV Biengen blieb die Mannschaft im Spiel. Angriffe der Gelb-Schwarzen? Fehlanzeige. Stattdessen spielte der FCW weiter nach vorne, konnte aber keinen Treffer erzielen. Zum Ende der Partie gab es ein paar Konter für die Zweite, gefährlich wurde es aber nicht. Somit blieb es beim 1:2.

Das Fazit: die erste Halbzeit ging klar an den SV Biengen, der besonders spielerisch gut drauf war. In der zweiten Halbzeit war Wolfenweiler deutlich besser und der SVB hätte sich bei einem Unentschieden nicht beschweren dürfen. Schlussendlich hielt die Defensive – besonders mit Torwart Salvamoser – stand und kann sich am Ende über einen Auswärtssieg freuen.

Biengen: Salvamoser – Federle (Y. Drechsel, 77.), S. Mayer, Heller, K. Hellstern, M. Mayer – Csef, Otter (Benz, 65.), Duftschmid – Ngono Ebaa (Riek, 84.), Lindemann (Bleile, 81.)

Tore: Hering (31.) / M. Mayer (8.), Ngono Ebaa (11.)

Theater 2018

Theaterplakat2018 1

nach oben