SV Biengen

1948 e.V.

Alle zu Maurica!

Fünf Mal schepperte es nach Standards: die zweite Mannschaft hat mit 5:3 (4:2) gegen den SV Au-Wittnau III verloren. Die Tore für den SV Biengen erzielten Lindemann, Maier und Klucker.

Vor jedem Freistoß oder Eckball hallte es über den Wittnauer Sportplatz: „Alle zu Maurica!“. Der Ball flog hoch und weit in den Strafraum rein und am Ende klingelte es im Tor des SV Biengen. Moritz Heine alias „Maurica“ machte in der dritten Minute den Anfang, es folgten weitere Kopfballtore von Geburtstagskind Tobias Zimmermann (17., 39., 81.) und Patrick Schneider (37.). Ruben Schweizer – der in der ersten Halbzeit im Tor des SVB stand – war von seinen Vorderleuten bedient worden: kein Kopfballduell konnte die Zweite für sich entscheiden.

Nach den ersten beiden Gegentreffern kam Biengen zwei Mal zum Ausgleich. Das erste Mal netzte Lindemann nach Vorlage von Maier, das zweite Mal Maier nach Vorlage von Lindemann. Au-Wittnau war in der Defensive besonders mit dem Fuß nicht gut drauf und unsicher. Hohe Bälle hingegen wurden ohne Probleme geklärt. Auf der Gegenseite erging es der Zweiten des SVB aber auch so: hohe Bälle des Gegners sorgten für ständige Gefahr und die ansonsten in der Defensive herrschende Ruhe ging an diesem Tag verloren.

Nach dem Pausenpfiff stabilisierte sich die Abwehr der Gelb-Schwarzen, bei Au-Wittnau ging aber auch nicht mehr sonderlich viel nach vorne. Nach 60 Minuten keimte nochmal Hoffnung auf, nachdem Klucker einen Pass von Duftschmid zum 4:3 verwertete (61.). Biengen spielte nochmal nach vorne, hatte aber auch Pech: Justus Csefs grandioser Volley konnte vom Torwart knapp über die Latte gelenkt werden. Wenige Minuten später setze Csef den Ball an den Innenpfosten und den Nachschuss setzte M. Mayer aus spitzem Winkel ebenfalls an den Pfosten. Der Ausgleich gelang leider nicht.

Den Schlusspfiff durfte Tobias Zimmermann mit einem direkten Freistoßtor setzen. Der Treffer zum 5:3 in der 81. Minute markierte auch den Endstand.

Biengen: Schweizer (Otter, 77.) – Federle, K. Hellstern, Benz (Riek, 40.), M. Mayer – Klucker, Csef, Duftschmid, Grossmann (Salvamoser, 46.) – Maier, Lindemann (R. Ludwig, 77.)

Tore: Heine (3.), Zimmermann (17., 39., 81.), Schneider (37.) / Lindemann (10.), Maier (30.), Klucker (61.)

Theater 2018

Theaterplakat2018 1

nach oben