SV Biengen

1948 e.V.

Heimniederlage für die Zweite

Das Vorspiel vom Sonntag hat die zweite Mannschaft mit 1:2 (0:1) gegen den SV Opfingen II verloren. Linser (3.) und Fünfgelt (52.) sorgten bei den Gästen für die Tore. Der Anschlusstreffer von M. Mayer kam für den SV Biengen zu spät (87.).

Wer die Tore vorne nicht macht, fängt sie hinten selber. Diese Weisheit lässt sich mit dem Führungstreffer der Gäste wunderbar beweisen: der souveräne Özcan Büyükmurat setzte sich über links durch und brachte einen flachen Pass an den Fünf-Meter-Raum. Dort wartet M. Mayer Einschussbereit, doch er schlug ein katastrophales Luftloch und vergab die Chance des Jahrhunderts. Der SV Opfingen schnappte sich sofort den Ball, konterte, und ging durch Philip Linser in Führung (3.).

Der SV Opfingen versuchte es in der Folge häufig mit langen Bällen und brachte diese in der Offensive durch Linser und Person unter Kontrolle. Beide waren extrem ballsicher und eine wichtige Stütze für die Gäste. Denn mit der fortlaufenden Spielzeit riss der SV Biengen das Spiel an sich – zumindest hatte er mehr Ballbesitz. Das Spiel der Gelb-Schwarzen wies jedoch viele Fehlpässe auf, doch auch wenn sich dies in der zweiten Halbzeit besserte: der letzte Pass in der Offensive wurde nicht gespielt oder kam nicht an.

Schon wenige Minuten nach dem erneuten Anpfiff der Partie fiel der zweite Treffer: Fünfgelt köpfte den Ball nach einem fragwürdigen Freistoß am langen Pfosten ins Tor (52.). Das Spiel war scheinbar gelaufen, doch der SV Biengen spielte nun deutlich zielstrebiger nach vorne, es war aber auch Pech im Spiel. Andreas Otters Distanzschuss knallte an die Latte, der mitlaufende Klucker war vom Ball überrascht (oder wurde mehr oder weniger von der Latte angeschossen) und köpfte den Ball nochmal an die Latte. Der Anschlusstreffer blieb bis dato verwehrt und fiel erst wenige Minuten vor Schluss. Und zwar nicht aus dem Spiel, sondern nach einem Standard von Büyükmurat. Sein scharfer Ball wurde von Hofmann weitergeleitet und knallte gegen M. Mayers Kopf – der schaltete am schnellsten und köpfte den Ball nochmal aus einem Meter Entfernung (und eine Höhe von einem Meter) ins Tor hinein (87.).

In der letzten Minute wurde ein Torschuss von Klucker noch an den Außenpfosten abgefälscht, doch der fällige Eckball wurde nicht gegeben. Schiedsrichter Ziebold entschied zum Entsetzen der Biengener auf Abstoß und beendete die Partie. Die Abwehr des SV Biengen hatte aber zuvor auch Glück, da Ziebold einige Pässe des SVO durch seinen (vermeintlich richtigen) Abseitspfiff unterband. Falls der SV Opfingen seinen Angriff weiterspielen durfte, war Salvamoser stets zur Stelle.

Alles in allem wäre mehr drin gewesen für den SV Biengen, doch Opfingen war in der Offensive zielstrebiger. Nichtsdestotrotz kann sich die Zweite mit dieser Leistung auf das nächste Heimspiel in zwei Wochen freuen.

Biengen: Salvamoser – Federle, Heller (Schweizer, 65.), S. Mayer, M. Mayer – Klucker, Csef, Benz (T. Otter, 46.), Büyükmurat – Maier (Bleile, 75.), Otter (Hofmann, 78.)

Tore: M. Mayer (87.) / Linser (3.), Person (52.)

Theater 2018

Theaterplakat2018 1

nach oben