SV Biengen

1948 e.V.

Zweite mit Auswärtssieg

Die zweite Mannschaft gewann am Samstag mit 2:3 (1:2) beim FC Auggen III. Ruben Schweizer traf doppelt, den dritten Treffer erzielte Raphael Ludwig.

In den ersten 15 Minuten war Biengen die bessere Mannschaft, konnte sich jedoch keine richtigen Torchancen erarbeiten. Toraktionen von Auggen waren bis dato ebenfalls eine Seltenheit. Nach einem überflüssigen Ballverlust im Mittelfeld machte es die Heimelf in der 20. Minute schnell. Durch einen Stellungsfehler der Abwehrkette wurde ein Pass an den Innenverteidigern vorbei gespielt, der Auggener Stürmer konnte daher frei auf das Tor zulaufen und verwandelt zum 1:0 (20.). Nach kurzer Zeit kam die zweite Mannschaft des SV Biengen jedoch wieder ins Spiel zurück. Leider mangelte es weiterhin am Abschluss. Aktionen wurden sehr gut herausgespielt, aber das Tor fehlte. In der 30. Minute musste der Torhüter des FC Auggen den Fünfmeterrum verlassen, um das Spiel zu eröffnen. Er passte einem Abwehrspieler, welcher darauf einen Fehlpass direkt in Schweizers Fuß spielte. Während der Torhüter in das Tor zurück rannte, handelte Schweizer sofort und schoss den Ball mit seinem knallharten linken Fuß gegen die Laufrichtung des Torhüters ins Tor (30.). Ein verdienter Ausgleich. Das Spiel nahm wieder Fahrt auf und Biengen drückte auf das 2:1. Kurze Zeit später bekam der SVB einen Freistoß am Strafraumrand. Bei der Mauerbildung kam es zu einer Rangelei zwischen einem Verteidiger des FC Auggen und Benz. Benz sah daraufhin die gelbe Karte. Der Freistoß von Goddard konnte jedoch souverän gehalten werden. Zehn Minuten nach der Führung bekam Schweizer den Ball an einer ähnlichen Position wie schon beim Ausgleich. Er fackelte nicht lang und knallte den Ball aus 20 Metern in das linke untere Eck (40.). Der Torhüter war chancenlos. Gerüchten zufolge soll Schweizer der neue Roberto Carlos sein. Biengen führte zur Pause verdient mit 2:1.

Nach der Pause kamen Andreas Otter und Jakob Duftschmid für Thomas Otter und Mustapha Darboe ins Spiel. In der zweiten Halbzeit fand Biengen nicht ganz so leicht in das Spiel zurück. Auggen drückte. Das Spiel wurde immer unruhiger und es kam zu Pöbeleien. Vor allem Luca Benz musste des Öfteren vom Unparteiischen und den eigenen Mitspielern ermahnt werden. In der 65. Minute wurde Raphael Ludwig, welcher für Schweizer gekommen war, perfekt geschickt. Er verwandelte zum 3:1 (65.). Die Gegner protestierten auf Abseits, doch das Tor wurde gegeben. Es gab mehrere gute Aktionen auf beiden Seiten, doch die Torhüter parierten souverän. Benz hätte in der 75. Minute die Gelb-Rote Karte für ein taktisches Foul sehen müssen, doch der Schiedsrichter ermahnte in ein letztes Mal. Zwei Minuten später wurde er schließlich für Riek ausgewechselt. Ludwig und Goddard hätten das Siel mit zwei weiteren Aktionen entscheiden müssen, scheiterten jedoch am Torhüter und am Aluminium.  In der 90. Minute kam es zu der gleichen Situation wie in der ersten Hälfte. Durch einen erneuten Stellungsfehler der Abwehrkette konnte der FC Auggen den Anschlusstreffer erzielen. Dies war jedoch nur eine Ergebnisverschönerung, denn das Spiel endete kurz darauf mit 2:3 für den SV Biengen.

Übrigens: Die Zweite ist derzeit die auswärtsstärkste Mannschaft der Liga.

Biengen: Salvamoser – Csef, S. Mayer, Heller, Benz (Riek, 76.) – Maier, Schweizer (R. Ludwig, 55.), T. Otter (A. Otter, 46.), Darboe (Duftschmid, 46.) – Lindemann, Goddard

Tore: Schweizer (30., 40.), R. Ludwig (65.)

Theater 2018

Theaterplakat2018 1

nach oben