SV Biengen

1948 e.V.

11 Freunde müsste ihr sein

Nach fünf sieglosen Spielen ist der Knoten geplatzt: die Mannschaft von Raffaele Ciano gewann beim SV Heimbach mit 1:5 (1:2). Klucker traf doppelt, die weiteren Tore erzielten Keskin, Acar und Fuchs.

svb gast

Als eine Mannschaft trat die Zweite bei ihrem Auswärtsspiel auf und wurde am Ende dafür mit drei Punkten belohnt. Schon vor der Pause erzielte Klucker nach einer Flanke von Fuchs die Führung, welche anschließend durch ein grandioses Freistoßtor von Akin Acar erhöht wurde. Der SV Biengen trat selbstbewusst auf und zeigte einige schöne Spielzüge, wodurch besonders vor der Pause zahlreiche Chancen entstanden, die allerdings in Zukunft noch zielstrebiger verwertet werden müssen. Zudem landete der Ball ein drittes Mal im Tor, doch der Schiedsrichter sah Fuchs im Abseits.

Nach der Pause kam der SV Heimbach jedoch überraschend zum Anschlusstreffer; somit kam noch einmal Spannung in die Partie, der SVB konnte aber schnell die Luft rausnehmen und sich stabilisieren. Schon in Hälfte eins kam die Heimmannschaft zu praktisch keinen Chancen, im zweiten Teil konnte Y. Drechsel die zwei Chancen souverän klären, Letzterer war es auch, der durch einen langen Ball den dritten Treffer einleitete. Der gegnerischen Abwehrspieler verschätzte sich hierbei und Acar konnte den Ball auf Keskin querlegen, der aus wenigen Metern zum 1:3 einschob. Kurz darauf köpfte Duftschmid den Ball an den Pfosten, Acar konnte den Nachschuss jedoch nicht verwerten. Unglücklicherweise prallte Duftschmid beim Kopfball mit seinem Gegenspieler zusammen und musste mit blauem Auge und Nasenbeinbruch den Platz verlassen. Biengen hatte trotzdem weiter Bock auf Tore; Acars Schuss prallte in FIFA-Manier gegen Latte und Pfosten, der Nachschuss von Klucker saß aber. Der letzte Treffer fiel nach einem Phantomtor von Nico Fuchs – der Ball prallte gegen die Latte und anschließend auf den Boden, der Schiedsrichter sah den Ball aber hinter der Linie.

Am Ende feiert der SV Biengen einen verdienten Auswärtssieg und hat sein Saisonziel von 12 Punkten erreicht – jedes weitere Spiel ist nun eine Zugabe. Das letzte Pflichtspiel, in dem die Zweite fünf Tore schoss, liegt schon drei Jahre zurück – damals verlor die Mannschaft aber mit 6:5 in Waltershofen. Zu guter Letzt wünschen wir Jakob Duftschmid gute Besserung!

Biengen: Y. Drechsel – M. Hellstern, S. Mayer, Benz (Riek, 79.), Federle – Bleile (Maatouk, 71.), Duftschmid (Ludwig, 62.), Acar (Mulugeta, 85.), Fuchs – Klucker, Keskin

Tore: Schwörer (50.) / Klucker (9., 84.), Acar (30.), Keskin (56.), Fuchs (90.)

lennart und mx

Riek wird bald Stammspieler; rechts hat sich Mx in das Foto geschlichen.

Oktoberfest 2017

nach oben